Öffentliche Konsultation bezüglich der möglichen Beschränkung von Gefahrstoffen (CMR 1A und 1B) in Textilien und Bekleidung für Verbraucher

9. November 2015

Die Europäische Kommission strebt ein vereinfachtes Verfahren zur Beschränkung der Verwendung von CMR 1A und 1B Stoffen in Textilien und Bekleidung von Konsumenten an. Nach Artikel 68 der Verordnung (EG) 1907/2006, Absatz 2 können einige Teile der formalen Prozedur (Artikel 69 bis 73) außer Acht gelassen werden. Es entfallen die Anfertigung eines Annex XV Dossiers zur Initiierung des Beschränkungsprozesses, die öffentliche Konsultation, Beurteilungen durch RAC und SEAC sowie die Konsultation des Vollzugsforums (Forum for Exchange of Information on Enforcement).

Die Kommission lädt alle Interessenten ein sich bis zum 22. Januar 2016 an der Konsultation zu beteiligen.

Europäische Kommission - Öffentliche Konsultationen (nur Englisch)

Geschäftsfelder: 
Dr. Elisabeth Wekel Head of Business Chemicals & Biocides - Product Safety
+49 621 718858-135 +49 621 718858-100 E-Mail senden