Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV)

11. August 2017

Nach langem politischen Tauziehen ist Sie endlich da! Am 1. August ist die Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV) in Kraft getreten.

Die neue bundeseinheitliche Verordnung löst die bisherigen Anlagenverordnungen der Bundesländer ab und ersetzt die Verwaltungsvorschrift wassergefährdender Stoffe (VwVwS). Mit der AwSV wird die Einstufung wassergefährdender Stoffe in Wassergefährdungsklassen (WGK-Einstufung) mit der CLP-Verordnung (EG Nr. 1272/2008) harmonisiert, wodurch es zu veränderten WGK-Einstufungen kommen kann. Darüber hinaus ergeben sich mit der AwSV weitere Neuerungen, wie die Einführung der Kategorie allgemein wassergefährdend (awg) und die Berücksichtigung von aufschwimmenden flüssigen Stoffen.

Am 19. Oktober findet in Mannheim ein Seminar der knoell academy über die Auswirkungen der AwSV auf die Praxis statt. Details zu den Seminarinhalten finden Sie hier.

Dr. Michael Cleuvers Director
+49 214 20658-0 +49 214 20658-200 E-Mail senden