Sicherheitsdatenblätter (SDB) - weltweit

In der Produktsicherheit ist das SDB das wichtigste Kommunikationsinstrument entlang der Lieferkette. Es soll Ihre Kunden in einer übersichtlichen und einfach lesbaren Art und Weise über die wichtigsten Sicherheitsaspekte sowie über eventuelle Gefahren für die menschliche Gesundheit und die Umwelt beim Umgang mit Ihren Produkten informieren.

Mehr erfahren

Die formalen Anforderungen an das SDB sind durch Artikel 31 und Anhang II der REACh Verordnung (EG) 1907/2006 und ihren Änderungen (zum Beispiel Verordnung (EU) 453/2010) vorgegeben.

Die Änderung des Anhang II der REACh Verordnung (EG) 1907/2006 im Jahr 2010 hatte nicht nur eine Formatanpassung des SDB zur Folge sondern führte auch zu zusätzlichen Inhalten, die im SDB anzugeben sind. Für alle neuen SDB werden nun beispielsweise deutlich detailliertere Informationen in den Abschnitten ’11 - Toxikologische Angaben’ und ’12 - Umweltbezogene Angaben’ gefordert.

Nach der Registrierung eines Stoffes und Vergabe der Registriernummer durch die ECHA, ist ein Hersteller verpflichtet, für Gefahrstoffe (≥ 10 t/a) ein erweitertes SDB (eSDB) zu erstellen und den nachgeschalteten Anwendern zur Verfügung zu stellen.

Ein eSDB besteht aus einem REACh-konformen SDB mit 16 Abschnitten welches um einen Anhang erweitert wird, in dem die sogenannten Expositionsszenarien (ES) samt registrierter Verwendungen dargelegt werden müssen. Ist ein Stoffsicherheitsbericht gemäß Artikel 14 oder 37 vorgeschrieben, so müssen die im Anhang des eSDB aufgeführten ES zu den Angaben für die identifizierten Verwendungen und die Risikobeherrschung demonstrierenden ES im Stoffsicherheitsbericht und den Angaben in Abschnitt 8 des SDB passen.

Nach der CLP-Verordnung (EG) Nr. 1272/2008  sind Unternehmen gehalten, gefährliche Chemikalien vor dem Inverkehrbringen einzustufen, zu kennzeichnen und zu verpacken. Die Einstufung und Kennzeichnung gefährlicher Chemikalien stützt sich auf das im Rahmen der Vereinten Nationen vereinbarte Global Harmonisierte System (GHS).

Die Umsetzung der CLP-Verordnung für Stoffe (seit 1. Dezember 2010) und Gemische (seit 1. Juni 2015) und die neuen Inhalte und Formate für SDB resultieren in deutlich gestiegenen Anforderungen im Umfeld der Produktsicherheit und stellen eine große Herausforderung sowohl für die chemische Industrie als auch für jedes einzelne Glied der Lieferkette von Chemikalien (nachgeschaltete Anwender) dar.

Die Dr. Knoell Consult GmbH verfügt über langjährige Erfahrung im Bereich der Produktsicherheit, sowie in der Anfertigung von SDB in verschiedenen EHS-Systemen (z.B. SAP, IHS). Auf Wunsch unterstützen wir Sie bei der Erstellung Ihrer SDB direkt in Ihrem eigenen EHS-System und helfen Ihnen bei Fragestellungen zum Thema eSDB.

Sie exportieren nach China, Spanien, Russland oder die USA? Gern erstellen wir für Ihre Produkte den Anforderungen Ihrer Zielmärkte (global!) entsprechende SDB in unserem EHS-System. Mit Hilfe regelmäßig überwachter und aktualisierter, regulatorischer Inhalte und von Listen (z.B. Inventare, nationale Arbeitsplatzgrenzwerte) eines der Marktführer im Bereich EHS-Software unterstützen wir Sie gern beim Erfüllen aller Anforderungen an Ihre SDB – weltweit!

Unsere Services im Bereich Sicherheitsdatenblätter

  • Erstellung globaler SDB in 46 Sprachen u. Be­rück­sich­ti­gung län­der­spe­zi­fi­scher Re­gu­la­to­rik für EU, Nord- & Südamerika, Asien/Pazifik und welt­weit
  • Erstellung REACh- und CLP-konformer (e)SDB u. Be­rück­sich­ti­gung län­der­spe­zi­fi­scher Ar­beits­platz­grenz­werte in al­len eu­ro­pä­isch­en Spra­chen
  • Auf Wunsch Verwaltung und Aktualisierung Ihres kompletten Produktportfolios in unserem EHS-System
  • Überprüfung Ihrer bereits vorhandenen SDB hinsichtlich gesetzlicher Anforderungen in Europa
  • Überprüfung vorhandener SDB auf Vollständigkeit und Plausibilität der Angaben / Compliance Check
  • Einstufung und Kenn­zeich­nung Ihrer Sub­stanzen und Mischung­en gemäß Globally Harmonized System (GHS) für alle Regionen der Welt
  • Evaluierung vorhandener Daten (Studien und Literatur) zur Reduzierung der Anzahl zusätzlicher  Tests
  • Überprüfung der Transporteinstufung Ihrer Produkte
  • Unterstützung bei der Erstellung Ihrer Produktetiketten
  • Erstellung von Betriebsanweisungen
Dr. Elisabeth Wekel Head of Business Chemicals & Biocides - Product Safety
+49 621 718858-135 +49 621 718858-100 E-Mail senden

Das knoell Netzwerk: Globale Experten

Unser umfangreiches und modulares Leistungsportfolio basiert auf dem einzigartigen "Glocal Concept": Weltweites Branchen Know-how mit Erfahrung in den globalen Schlüsselmärkten - und lokale Präsenz vor Ort bei unseren Kunden. Entdecken Sie das knoell Netzwerk: